Christian Bettges – Autor, Filmemacher und Philosoph. Grimme-Preis-Träger. Erfahrung in vielfältigen Formen des audiovisuellen Erzählens und Gestaltens – vom Magazin über Dokumentation und Reportage bis hin zu Show und Fiction sowie Social Media-Content und Crossmedialität und deren sozialphilosophischer Reflektionen.

Musik, Kultur, Gesellschaft – Text, Bild, Dramaturgie und Beratung.

Geboren wurde ich 1966 in Langenhagen bei Hannover. Seit 1987 lebe ich in Hamburg – nach 20 Monaten Zivildienst in der Individuellen Schwerstbehindertenbetreuung studierte ich an der Universität Hamburg Philosophie, Soziologie und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Abschluss: Magister – mit einer Arbeit über “Person und Moral im Anschluss an Ernst Tugendhat und Michel Foucault.”

Von 1993 bis 2008 durchlief ich verschiedene Hierarchie- und Tätigkeitsstufen im Rahmen der Me, Myself & Eye Entertainment GmbH – Praktikant, Redakteur, Autor von Dokumentationen (u.a. “Elvis Presley – Aufstieg und Fall des King of Rock’n’Roll“, ZDF/ARTE 1997, “Pop 2000 – 50 Jahre Popmusik und Jugendkultur in Deutschland“, Autorenschaft von 4 Folgen der 12-teiligen Dokumentationsreihe, ausgezeichnet mit Adolf-Grimme-Preis 2000), und letztlich Executive Producer und Redaktionsleitung u.a. der ZDF-Ausgabe des ARTE-Popkulturmagazins TRACKS.

Von 2008-2013 durchlebte ich als geschäftsführender Gesellschafter der SMP Signed Media Produktion GmbH und Co KG die vielfältigen Dimensionen des Produzentenlebens (u.a. als Produzent der ARTE- und 3Sat-Dokumentationsreihen “Birth of…“, “Queens of Pop“, “Soul Power” und TRACKS) – um mich letztlich dazu zu entschließen, doch lieber den kreativen Raum  wieder als selbst im Teamwork Inszenierender und somit ausschließlich Autor und Entwickler erkunden zu wollen und Wege zu finden, die gesammelten Erfahrungen auch zu reflektieren.

Seit 2013 arbeite ich für verschiedene Auftraggeber als freier Autor und Producer. So fungierte ich u.a. für die Signed Media als Autor des ARTE-Zweiteilers “Peace’n’Pop” und wirkte für NORDEND-FILM an den “Kulturlandschaften” (3SAT) und führte bei  “Überführt” mit Joe Bausch (ZDF Info) auch Regie und fungierte als Co-Autor. Ich sammelte Erfahrung in verschiedenen Formen von Social Media mit der Agentur COHEN + WEST wie auch dem FC ST. Pauli Marketing.

Seit dem 1.4. 2015 bin ich Promovend an der Hochschule für bildende Künste/Hamburg. Das Ziel: Eine Dissertation zum Thema “Die Dokumentation von Musik in Film und Fernsehen“. Das Promotionsstudium ist mittlerweile abgeschlossen, die Arbeit mit dem finalen Titel “Docutimelines” angenommen, die Disputation  bestanden. Nun folgt noch die Veröffentlichung, bevor ich den Titel verwenden kann. Nun wage ich es, als beinahe schon “Dr. phil in art” mich auch Philosoph zu nennen.

Im Jahr 2020 hatte ich zudem das Privileg, eine filmische Werkeinführung in das von Jürgen Habermas konzipieren wie auch als Autor umsetzen zu können. Rund um mich zutiefst beeindruckende Interviews entstand in Zusammenarbeit mit VINCENT PRODUCTIONS ein Film, auf den ich sehr stolz bin – über den ich freilich erst dann mehr verraten darf, wenn der Ausstrahlungstermin steht.