CHRISTIAN BETTGES

– freier Autor und Format-Entwickler –

*1966 in Langenhagen

Studium der Philosophie, Soziologie und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Hamburg, Abschluss: Magister. Mit einer Arbeit über “Die Ermöglichung von Möglichkeiten und der Andere als Grund und Ziel – Person und Moral im Anschluss an Ernst Tugendhat und Michel Foucault”. Prüfer: Martin Seel, Max Miller, Ina Lorenz.

 

 

 

1993 – 2008

Angestellter der Me, Myself & Eye Film- und TV Produktions GmbH. Redakteur u.a. bei BRAVO TV sowie in der Entwicklungsabteilung.

Autor u.a. von:

  • Elvis Presley – Aufstieg und Fall des King of Rock’n’Roll (ZDF/ARTE 1997)
  • Pop 2000 – 50 Jahre Popmusik und Jugendkultur in Deutschland. Autor von 4     Folgen der 12-teiligen Dokumentationsreihe und maßgeblich an der Formatentwicklung beteiligt.
  • Sex’n’Pop (ZDF/ARTE 2003)

Executive Producer u.a. von:

  • TRACKS (ZDF/ARTE)
  • Sex’n’Pop (ZDF/ARTE 2003)
  • 1-Euro-TV (ZDF-Theaterkanal 2005), “Impro-Sitcom” – gescriptete Rahmenhandlung und integrierte, freie Improvisation zusammen mit den “Hidden Shakespeares”, Improvisationstheater, Hamburg
  • 50 Jahre BRAVO (ProSieben 2006)
  • Who’s afraid of America? (ZDF/ARTE 2008) – nominiert für den Adolf-Grimme-Preis 2009
  • Europas Erbe – Die großen Dramatiker (ZDF/SWR/ARTE 2008) – Dokumentationsreihe, 10 Folgen

Adolf Grimme-Preises 2000 für die Autorenschaft von 4 Folgen „Pop 2000 – 50 Jahre Popmusik und Jugendkultur in Deutschland”

2008 – 2013

Gesellschafter und Geschäftsführer der SMP Signed Media Produktion GmbH & Co KG

Dort Autor u.a, von:

  • Birth of Cool (ZDF/ARTE 2009)
  • Soul Power – The Fusion Years (ZDF/ARTE 2013)

Produzent u.a. von:

  • TRACKS
  • Welcome tot he eighties (ZDF/ARTE 2008)
  • Die schönsten Opern aller Zeiten (3Sat/ZDF-Theaterkanal 2008)
  • Birth of … (ZDF/ARTE 2009)
  • Queens of Pop (ZDF/ARTE 2011)
  •  Soul Power (ZDF/ARTE 2013)
  • Junges Deutschland (NDR/WDR 2014)

 

2015

  • Seit 1.4. 2015: Promovend an der Hoichschule für bildende Künste, Hamburg. Dissertationsthema: “RATIONALITÄTEN KLANGBILDLICHER INSZENIERUNGEN: Das Dokumentieren von Musik in Film und Fernsehen – Gegenstandsbezüge und institutionelle Konstitutionsbedingungen”
  • Autor “Peace’n’Pop”, 2 Teile á 52 Minuten, ZDF/ARTE 2015

2016

  • Redakteur bei NORDEND FILM, zuständig unter anderem für die “Kulturlandschaften” mit Waldimir Kaminer, 3Sat
  • Regie und Co-Autor (zusammen mit Anne Breer) von “Überführt – Der Zuhälter Andreas Marquart” mit Joe Bausch, Reportage, ZDFinfo, 44 MInuten

2017-2018

  • Promotionsstudium an der HfbK, Arbeit an der Dissertation
  • Konzeptentwickler u.a. für NORDEND FILM und VINCENT PRODUCTIONS
  • Konzeption, Buch und Regie von Social Media-Spots für die Stadt Langenhagen – Produktion zusammen mit COHEN + WEST, Markus Willnauer

2019

  • Beratung von Armin Chodzinski bzgl. filmischer Umsetzungen seiner Performances
  • Entwickler für VINCENT PRODUCTIONS.

2020

  • Mitarbeit an der Konzeption und Redaktion von “Heureka!” im Rahmen des “Weltverbesserer”-Interviewformates des FC St. Pauli-Marketings im Auftrag der Techniker-Krankenkasse. Moderation: Rainer Holl. Gäste: Ewald Lienen, Aladin El-Mafaalani, Tarik Tesfu, Bernhard Pörksen, Ferda Ataman
  • Fertigstellung der Dissertation, Abgabe und Annahme durch den Promotionsausschuß der HfbK , finaler Titel: “Docutimelines – Remix, Rationalitäten und Modulationen in der Produktion von Welt- und Zeitbezügen archivbasierter Musikdokumentationen”
  • Buch und Regie von “Habermas – Philosoph und Europäer”, ZDF/ARTE, 52 Minuten. Abgabe: 21.12. 2020, Ausstrahlung voraussichtlich September 2021

2021

  • Disputation der Dissertation “Docutimelines” – bestanden